Freunde und Förderer übergeben 40.000 Euro

Vorsitzender Michaelis dankt Mitgliedern für das Engagement

30. November 2018

Im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung ließen die Freunde und Förderer des Krankenhauses Gelnhausen e.V. das Jahr 2018 Revue passieren. „Wie bereits in den Vorjahren haben mehr als 130 Mitglieder das Gelnhäuser Krankenhaus nach Kräften unterstützt, damit es weiterhin eine qualitativ hochwertige Versorgung zum Wohle der hier ansässigen Menschen bieten kann“, so der Vereinsvorsitzende Jürgen Michaelis. Seit dem Gründungsjahr 2001 wurden durch Spenden viele wertvolle Anschaffungen getätigt – und damit nicht nur die medizintechnische, sondern auch die räumliche Ausstattung in vielen Bereichen wirkungsvoll verbessert.

Michaelis dankte den Mitgliedern für die vielmals langjährige Treue, kontinuierliche Fürsprache und das aktive Zugehen auf die Menschen der Region. „Das zeigt, wie sehr wir alle uns mit unserem Krankenhaus identifizieren und einen aktiven Beitrag zu seiner Weiterentwicklung leisten möchten.“ Besonders erfreulich sei, dass der Verein auch in diesem Jahr wieder einige neue Mitglieder begrüßen konnte. „Das Engagement jedes Einzelnen macht es möglich, dass wir diese Großspende übergeben können, welche die Aktivitäten der Mitglieder der zurückliegenden Monate zusammenfasst“, erklärte der Vorsitzende.

Die Summe von 40.000 Euro soll in das Projekt „OP der Zukunft“ fließen. Denn mit dem Bau neuer OP-Säle wollen die Main-Kinzig-Kliniken in den kommenden Jahren den Weg für modernste und innovativste Technologien ebnen. So sprachen auch Geschäftsführer Dieter Bartsch und Pflegedienstleiter Klaus Weigelt allen Mitgliedern und Unterstützern im Namen der Klinik einen großen Dank aus. „Sie helfen uns dabei, dass wir unserem Anspruch, nicht nur ein wohnortnahes, sondern auch ein gut ausgestattetes und qualitätsorientiertes Krankenhaus zu sein, so gut wie möglich erfüllen können“, so die Klinikvertreter.

Doch der Abend diente nicht nur dem Blick auf das, was gemeinsam erreicht wurde, sondern auch auf das kommende Jahr. Dies werde für den Förderverein mit einer Veranstaltung beginnen, zu der Michaelis sowohl die Mitglieder, aber auch die interessierte Öffentlichkeit schon jetzt herzlich einlud: einem Neujahrsempfang am Mittwoch, den 23. Januar. Im Mittelpunkt des Empfanges, der um 19 Uhr in der Cafeteria des Gelnhäuser Krankenhauses beginnt, steht das medizinische Thema „Gelenkersatz“. Immer mehr Menschen sind von teilweise schweren Verschleißerkrankungen und dem damit verbundenen Verlust an Lebensqualität betroffen. Dr. Lukas Krüerke, Chefarzt der Klinik für Unfall-, Gelenk- und Wirbelsäulenchirurgie, wird in einem Vortrag über Ursachen, Symptome und Therapiemöglichkeiten von Gelenkbeschwerden informieren.