Abnehmen für den guten Zweck

Spende der Firma DruschkeFirma Druschke startet Aktion „Wir spenden unsere überflüssigen Pfunde“

11. Februar 2016

Die Mitarbeiter der Gelnhäuser Druschke Group haben für das neue Jahr nicht nur gute Vorsätze gefasst, sie setzen sie auch zusammen in die Tat um – und das zudem für einen guten Zweck. „Wir spenden unsere überflüssigen Pfunde“, lautet das Motto der Aktion, an der sich 15 Mitarbeiter aus allen Unternehmensbereichen beteiligen. „Im Vordergrund steht die Gesundheit unserer Mitarbeiter“, erläutert Geschäftsführer Karl Druschke seine Idee: „Hierfür soll die Aktion als Ansporn dienen. Gemeinsam und mit Spaß fällt Vieles leichter.“ Gleichzeitig möchte Druschke, der seit fast drei Jahren Mitglied im Verein „Freunde und Förderer des Krankenhauses Gelnhausen e.V.“ ist, die Abnehmaktion dazu nutzen, die Main-Kinzig-Kliniken zu unterstützen.

„Für jedes abgenommene Pfund unserer Mitarbeiter im Aktionszeitraum wird die Druschke Group zehn Euro an die Freunde und Förderer spenden“, so der Geschäftsführer. „Denn wenn es um das Thema Gesundheit geht, liegt es nahe, unser hiesiges Krankenhaus zu fördern“, macht Druschke deutlich: „Wir können froh sein, mit den Main-Kinzig-Kliniken eines der besten Krankenhäuser im gesamten Umkreis zu haben.“

Als Druschke die Aktionsidee an das Krankenhaus herantrug, stieß er auf offene Ohren, sodass auch die Main-Kinzig-Kliniken ihren Teil dazu beitragen möchten, die Aktion zu unterstützen. Natalie Spiller, die im Gelnhäuser Krankenhaus als Diabetesberaterin tätig ist, gab den motivierten Druschke-Mitarbeitern im Rahmen der Startveranstaltung am Aschermittwoch wertvolle Hinweise, worauf beim Abnehmen geachtet werden sollte – vor allem, um den sogenannten Jojo-Effekt zu vermeiden: „Unser Ziel ist nicht der schnelle Gewichtsverlust um jeden Preis, sondern eine nachhaltige Änderung des Ernährungsbewußtseins und -verhaltens.“ Daher plädiert die Expertin nicht für kurzfristige Diäten, sondern eine ausgewogene Ernährung mit gesunden Lebensmitteln: „Wichtig ist, Essen als etwas Positives zu sehen, statt sich ständig alles zu verbieten.“ Sie erläuterte wichtige Zusammenhänge und sorgte damit für den ein oder anderen „Aha-Effekt“ bei den Teilnehmern.

Im Anschluß an den Vortrag wurde anonym und vertraulich das Gesamtgewicht der Mitarbeiter ermittelt. Wiederholt wird dies nach drei Wochen sowie zum Aktionsende am 24. März. Während des Aktionszeitraumes steht Natalie Spiller weiter beratend zur Verfügung. Druschke, der ebenfalls auf die Waage stieg, freute sich über die Motivation der Teilnehmer, stellte aber klar: „Unsere Absicht ist es nicht, einen Einzelgewinner zu ermitteln. Im Vordergrund steht der gemeinsame Erfolg als Team.“ Seine erste Idee zum Aktionsstart: „Ab heute steht regelmäßig ein gefüllter Obstkorb am Empfang bereit.“


Unser Bild zeigt:: Die Mitarbeiter der Druschke Group starten motiviert in die Aktion „Wir spenden unsere überflüssigen Pfunde“ (Bildmitte: Geschäftsführer Karl Druschke; ganz rechts: Natalie Spiller, Diabetesberaterin Main-Kinzig-Kliniken).