Erste neue Wege im Krankenhaus-Park

Spende HummelBaudekoration Hummel spendet 1.500 Euro für weitere Umgestaltung

23. Juni 2015

Mit einer stolzen Spende von 1.500 Euro unterstützt die Firma Baudekoration Hummel GmbH aus Gelnhausen die Freunde und Förderer des Krankenhauses Gelnhausen e.V. „Wir sind selbst seit 13 Jahren Mitglied im Förderverein der Main-Kinzig-Kliniken und wissen, dass eine Spende an unser Krankenhaus gut investiert ist“, erläutert Geschäftsführerin Esther Hummel. Ihnen sei es wichtig gewesen, für ihre Unterstützung eine Institution zu wählen, die in der Region vielen Menschen zugute kommt.

„Auch unsere Mitarbeiter leben in Gelnhausen und Umgebung. Also liegt uns eine gute Gesundheitsversorgung hier vor Ort in vielerlei Hinsicht am Herzen“, so die Spenderin.

Dankend nahmen Vereinsvorsitzender Jürgen Michaelis und Peter Hufnagel, Leiter der Technik und Infrastruktur an den Main-Kinzig-Kliniken, die Summe entgegen. „Auch wenn unsere Spenden in diesem Jahr nicht direkt in die medizinische Versorgung fließen, ist unser Jahresspendenziel dennoch von besonderer Bedeutung“, erklärt Michaelis. Denn auch in diesem Jahr habe sich der Förderverein die Unterstützung bei der Umgestaltung des Krankenhausparks auf die Fahne geschrieben. Dabei betont der Vereinsvorsitzende: „Das Besondere ist, dass dieses Projekt allen Menschen zugleich zugute kommt. Egal ob Patienten, Besucher, Mitarbeiter oder Anwohner – jeder, der diese kleine Grünfläche hinter dem Krankenhaus aufsucht, kann hier in der Natur etwas Entspannung finden.

Dies sei auch für die Firma Hummel ein entscheidender Aspekt bei der Auswahl der Institution, die sie mit ihrer Spenden bedenken wollten, gewesen. „Wir haben uns in diesem Jahr erstmals entschieden, unseren Kooperationspartnern keine Geschenke zukommen zu lassen, sondern den Betrag für eine gute Sache zu nutzen. Und das uns die Einsatzbereitschaft der sowohl der Krankenhaus-Mitarbeiter als auch des Fördervereins überzeugte, sind wir froh, uns für die Unterstützung der Kliniken entschieden zu haben“, erklärt Esther Hummel.

Peter Hufnagel nutzte bei der Spendenübergabe die Gelegenheit, um die ersten abgeschlossenen Erneuerungen vorzustellen: „Wir haben im Herbst den ersten Teil des Wegenetzes erneuert. und in diesem Zusammenhang auch eine direkte und barrierefreie Verbindung zwischen Mühlbachweg/Ecke Grimmelshausenstraße (zur Bushaltestelle) und Krankenhauspark geschaffen.“ In den nächsten Schritten müssten nun natürlich auch die anderen Wege, deren Steinplatten durch das Wurzelwerk der Bäume angehoben wurden, erneuert werden. Zugleich sollen weitere Sitzgelegenheiten und eine Art Kulturweg geschaffen werden, der die Entwicklung des Parks darstellt. „Deshalb sind wir für die Unterstützung der Firma Hummel sowie der Freunde und Förderer insgesamt sehr dankbar. So kommen wir unserem Ziel wieder ein Stück näher“, freut sich Hufnagel.

Auch Michaelis befürwortet dieses Vorhaben: „Die Möglichkeit der Bewegung an der frischen Luft und eine ansprechende Umgebung können dem Heilungsprozess nur gut tun. So stellt sich jeder, der unser Krankenhaus unterstützt, ein Stück weit in den Dienst der Gemeinschaft.“ (ap)


Unser Foto zeigt v.l.n.r:
Jürgen Michaelis, Esther Hummel und Peter Hufnagel